Deutsch-Russicher Chor "Harmonie"

Der seit November 2015 bestehende Chor hat mittlerweile 26 Sängerinnen und Sänger. 

Melden Sie sich im Büro der Musikschule, wenn Sie im Chor mitsingen möchten!

Chorauftritte 2024

Auftritt am Sonntag, 17.03.2024 in der ev. Stephanuskirche in Gießen. Der Chor „Heimatklang“ Gießen und Chor „Harmonie“ Grünberg haben Lieder der Deutschen aus Russland in deutscher, ukrainischer und russischer Sprache im voll besetzten Saal der Kirche mit viel Engagement und Freude vorgetragen. Dieses Konzert wurde anlässlich der Ausstellung der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland „Geschichte und Gegenwart“ im Atrium des Rathauses in Gießen von 06.03. bis 28.03.2024 durchgeführt.

Chorauftritte 2023

Frohe Weihnachten wünscht der Deutsch-Russische Chor "Harmonie" - Konzert am 17.12.2023

Der deutsch-russische Chor Harmonie setzt den Zauber von Weihnachten musikalisch stimmungsvoll um. © Hans-Joachim Losert

Anekdote vom goldenen Lamm kommt gut an
Von: Hans-Joachim Losert

Grünberg (fp). Vorfreude auf das Weihnachtsfest erlebten die Senioren der Großgemeinde Grünberg am Sonntagnachmittag in der Gallushalle. Mit Liedern, Gedichten und einer kleinen Anekdote wurden sie am ersten Advent mit einem bunten Programm auf das Fest eingestimmt.

Ob der Nachmittag für die älteren Mitbürger mit dem Programmfinale sein Ende nahm oder ob sie sich auf die Suche nach dem vermeintlichen Schatz im Grünberger Klosterhof begaben, bleibt unbekannt. Nach der Begrüßung durch den Seniorenbeiratsvorsitzenden Dr. Werner Faust erzählte der ehemalige Zahnarzt jedenfalls die Anekdote vom goldenen Lamm. Als die Franziskanermönche gegen 1526 Grünberger verließen, hätten sie einen Schatz vergraben. Wenn man sich nun zur Adventszeit an das Kloster begebe und im Dunkeln unter dem linken Arm durchschaue, tauche ein goldenes Lamm auf. Wo dieses verschwindet, befinde sich der Schatz.

Bürgermeister Marcel Schlosser dankte in seinem Grußwort den engagierten Menschen, die sich das ganze Jahr in die Seniorenarbeit einbringen. Ein langes Leben und die Erfahrung daraus seien ein Schatz für nachfolgende Generationen, schloss der Bürgermeister.

Moderatorin Brigitte de Voss kündigte sodann mit dem Chor Protakt Weitershain den ersten Liedvortrag an. Unter der Leitung von Bettina Wißner stimmten die Sängerinnen und Sänger weihnachtliche Weisen an, brachten mit »Hinterm Horizont geht’s weiter« auch Udo Lindenberg in die Gallushalle. Ohne eine Zugabe mit »Alle Jahre wieder« wurde der Chor nicht entlassen. Feststimmung brachten zudem die Kinder der evangelischen Kirchengemeinden in den Saal, am Klavier begleitet von Werner Faust. Faust trug ferner sein selbst verfasstes Gedicht »Christdoag« vor.

Der ehemalige Grünberger Pfarrer Hartmut Miethe las drei Weihnachtsgeschichten, von Menschen aus dem Landkreis aufgeschrieben. »Der Weihnachtsbaum« oder das Fest, das Obdachlose unter der Brücke feiern müssen, fanden den Gefallen des Publikums.

Den Zauber von Weihnachten setzte der deutsch-russische Chor »Harmonie« vortrefflich musikalisch um. Mit »Gloria in excelsis deo«, »Leise rieselt der Schnee« oder dem »Schneewalzer« begeisterten die Sängerinnen und Sänger die Gäste und animierten zum Mitsingen. Die geforderte Zugabe erfüllte der Chor mit »Balalaika«.

Vor dem Ende ehrten Brigitte de Voss und Bürgermeister Marcel Schlosser mit Christa (95 Jahre) und Herbert Köcher (98) die ältesten Teilnehmer. Die Marktfrauen servierten Kaffee und Kuchen, die Kinder vom »Zauberwald« hatten die Tischdekoration gebastelt.

 

Gießener Allgemeine Zeitung vom 05.12.2023

Der deutsch-russische Chor »Harmonie« beginnt sein Programm mit dem Volkslied »Horch, was kommt von draußen rein«. Foto: Losert © Losert

 

Anlässlich eines Sommerfestes wurden erstmals die Türen des »Hauses der Musik« für Gäste geöffnet. Und die kamen bei dem vielfältigen Programm voll auf ihre Kosten.

Grünberg (hjl). Erstmals seit dem Bezug des »Hauses der Musik« in der Gerichtsstraße 7 öffnete die Musik- und Kunstschule Grünberg bei einem Sommerfest ihre Türen, um die fachgerechten Räume einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Dazu hatte man ein rund vierstündiges Programm vorbereitet.

Spende übergeben

In das neue Haus hinter der Gallushalle war man bereits im Oktober 2021 eingezogen. Doch Corona hatte eine zeitnahe öffentliche Präsentation nicht zugelassen. Jetzt freuten sich Vereinsvorsitzender Günter Engel und Schulleiter Bernd Niesner deshalb besonders, zahlreiche Schüler und Zuhörer begrüßen zu können.

Das Glücksgefühl steigerte im Verlauf des Nachmittags Dr. Uwe Feldbusch. Der Kernstadt-Ortsvorsteher übergab einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Die Zuwendung stammt aus dem Erlös der Freizeitveranstaltung »Grünberg auf der Rolle«, die das Gremium einmütig der Musik- und Kunstschule zusprach.

Den musikalischen Auftakt bestritt der deutsch-russische Chor »Harmonie« unter der Leitung von Rudolf Felde, der die Gruppe zudem auf dem Akkordeon begleitete. Die 23 Sängerinnen und Sänger fanden vor sieben Jahren zusammen und brachten unter anderem das Volkslied »Horch, was kommt von draußen rein« zu Gehör. Eine Eigenkomposition von Rudolf Felde war der »Liebestanz«. Nach zwei weiteren Stücken folgten die Violoncello-Schüler. Chiara und Natalia Emmich, Lias Auschew und Tamara Tamme-Szczesny spielten unter anderem die Sonate d-moll für Violoncello und Basso. Emma Christe folgte mit einem Potpourrie durch die Blockflötenmusik. »Over the rainbow« war ein Musikstück, dass das Klarinetten-Quintett »Clarundo« mit Minoo Gotta, Stefanie Schneider, Annette Tröller, Jakob Theiß und Bernd Niesner darbot.

Instrumente basteln

Das Jugendblasorchester spielte anschließend unter Leitung von Matthias Seim, verstärkt durch Mitglieder des Musikvereins Grünberg. Luisa Kern, Rafael Schick und Joshua Emmich boten das Erlernte auf der Violine. Es folgten zahlreiche Stücke auf dem Klavier, darunter »Bacarole« oder »Für Elise«. Zu den Pianisten gehörten Lorena Loshay, Jana Kumpf, Emilia Morcinek, Milana Rodt und Aliana Teukap Nana. Auf der E-Gitarre oder der Gitarre erklangen Songs von AC/DC oder Metallica. Akteure waren Danylo Ligato, Mandy Leonhardi-Gassel, Mathea Dörr, Laura Jäger und Hanna Sophie Gassel. Diverse Stücke tönten am Drumset von Aaron Kräter, Janne Hof, Leeloo Liesenfeld, Mika Statt und Rocco Schlörb. Dazu gehörten »Eye of the Tiger« von Survivor oder »Numb« von Linkin Park.

Neben einem kleinen Flohmarkt für Instrumente war für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Angeboten wurden zudem ein Malworkshop sowie die Gelegenheit, Instrumente zu basteln.

Unter dem Motto "Liebe und Frühling" wurde ein Konzert am Samstag, 13. Mai 2023 des Deutsch-Russischen Chors "Harmonie" mit den Gästen Iwuschka aus Usingen und „Pojuschie serdza“ (Singende Herzen) aus Bad Nauheim dargeboten. Die Chöre trafen sich schon zum zweitenmal zum gemeinsamen Singen und freuten sich über zahlreiche Besucher.

Chorauftritte 2022

Hörproben vom Konzert in der Ev. Stadtkirche Grünberg am 19.06.2022

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.